Nützt ja nix – Winterfrisuren

Im Spätherbst werden die Kühe aufgestallt und es folgt der Gang zum Friseur.

Dafür gibt es zwei Gründe. Fast immer nehmen die Kühe ihre Schwänze mit in ihre Liegeboxen, wenn sie sich ablegen. Sollte dies mal nicht klappen, besteht die Gefahr, dass sich die langen Haare im Schieber verfangen, der mehrmals am Tag die Laufgänge reinigt und es so zu Verletzungen kommt kann. Daher scheren wir die schönen langen Haare ab.

Und weil die Kühe im Winter weniger häufig sauber regnen oder im feuchten Gras liegen, können die Schwänze schon mal schmutzig werden. Dann wirkt so ein Schwanz wie ein Quast und kann das Winterfell im Euter- und Beinbereich der Kuh verschmutzen. Das ist für Kuh und Mensch nicht angenehm.

Die gute Nachricht – die Schwänze wachsen über Winter wieder kräftig nach und sind im Sommer auf der Weide immer  als Fliegenklatsche mit on Board.

Autor: kelpiekirsten

Milchbäuerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s