Zwei Mal am Tag wird gemolken

Auf unserem Hof leben 120 Milchkühe, die zwei Mal am Tag gemolken werden.

Ein erster Versuch, Sie früh morgens in unseren Arbeitsalltag mit zu nehmen. Melken ist auf jedem Milchviehbetrieb die zentrale Arbeit, die den Tag strukturiert. In der Regel gibt es zwei Melkzeiten am Tag. Einige Betriebe haben auf dreimaliges Melken umgestellt. Dies kann vorhandene Technik noch besser auslasten und die ermolkene Milchmenge pro Tier und Tag steigern. Außerdem steigt die Anzahl der Betriebe, die auf automatisiertes Melken mit Melkrobotern umsteigen. Grund dafür ist der Wunsch nach größerer Flexibilität und der Mangel an Facharbeitskräften in der Landwirtschaft.

Wir arbeiten in einem über dreißig Jahre alten Melkstand. Da wir davon ausgehen, dass unser Betrieb in etwa zehn Jahren ausläuft, haben wir uns entschlossen, nicht mehr in den Neubau eines Melkhauses zu investieren. Wir haben stattdessen vor zehn Jahren einen neuen Stall für unsere Kühe gebaut. Um die Investition in neue Melktechnik leisten zu können, müssten wir die Anzahl unserer Kühe erhöhen. Dafür haben wir nicht genügend Fläche zur Verfügung und wir sind mit der Versorgung unserer 120 Kühe an unserer eigenen Leistungsgrenze angelangt. Als Folge verbringen wir aber jeden Tag vier bis sechs Stunden in unserem Melkstand.

 

 

 

Autor: kelpiekirsten

Milchbäuerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s