Die Kühe kommen zum Melken

Morgens um halb sechs und abends gegen fünf wird gemolken. Dafür werden die Kühe von der Weide in den Stall geholt.

Je nach Grasaufwuchs auf den Flächen haben wir im Sommer zwischen 25 und 40 Hektar unter Beweidung für die Milchkühe und Jungrinder. Im Herbst kommen dann noch mal die restlichen 15 Hektar dazu, die weiter entfernt vom Hof liegen. Dort laufen dann vor allem die Jungrinder und Kälber, die nicht täglich zum Melken nach hause geholt werden müssen.

Autor: kelpiekirsten

Milchbäuerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s